Überspannungsschutz für LED-Beleuchtung

Zuverlässig, günstig und sicher

FAQ – Blitzschutz

Wie lauten die Phasen einer Blitzentladung? A. Entwicklung einer Vorentladung/Leitblitz,  B. Erste Hauptentladung über Hochstrom-Lichtbogen, C. Folgende Entladungen im vorhandenen Blitzkanal

Welche Arten von Blitztypen gibt es? Es gibt Wolkenblitze und Erdblitze. Bei den Erdblitzen unterscheidet der Fachmann zwischen Abwärtsblitzen und Aufwärtsblitzen.

Welche Normen beschreiben primär die Vorgaben im Bereich des Blitzschutzes? Die Normen der Reihe DIN EN 62305 beschreiben den Blitzschutz.

Die DIN EN 62305-2 beschreibt das Risiko-Management. Was bedeutet dies in der Praxis bezüglich des Blitzschutzes bei Gebäuden? Das Risikomanagement nach DIN EN 62305-2 benötigt eine umfangreiche Risikoanalyse. Es muss die Notwendigkeit eines Blitzschutzes gründlich ermittelt werden. Danach wird die technische Umsetzung festgelegt. Abschließend wird das bleibende Restrisiko bewertet. Je nach Objekt werden komplexe Schutzsysteme installiert.

Warum müssen Blitzschutzzonen ermittelt werden? Es muss sichergestellt werden, dass LED-Lampen und Leuchten im Blitzzonenübertritt über Ableiter geschützt werden. Dafür werden mögliche Blitzkugeln ermittelt und in das Risiko-Management eingebunden. Die DIN EN 62305-4 beschreibt das sogenannte Blitzschutzzonen-Konzept.